E-commerce - ebay und Co. - Anforderungen, Fallen, Tipps

Blogeinträge zum Thema:


Das Tolle am Internet ist, dass es für jeden die Möglichkeit schafft einfach und mit nur verhältnismäßig geringen Kosten einen Shop aufzumachen.

Es hat sich so eine bunte Mischung aus großen, kleinen und ganz kleinen Anbietern von Massenware bis hin zu selbstgestrickten Eierwärmern herausgebildet.

Und ganz egal, ob Sie mit Ihrer eigenen Internetseite, oder mit Ihrem Shop bei ebay oder aber auch auf Facebook Ihre Waren anbieten sie müssen Anforderungen und Herausforderungen erfüllen, die das Gesetz von Ihnen fordert.

Diese unterscheiden sich dann noch danach, was Sie anbieten.

Da ein Verstoß schnell eine kostenpflichtige Abmahnung nach sich ziehen kann sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass hier die Anforderungen gewahrt werden sollten.


Wenn Sie Fragen haben, wie Sie Ihren Webshop, Ihren Ebay-Shop oder aber auch Ihre Facebook oder Xing Präsenz rechtssicher gestalten, dann nehmen Sie Kontakt mir mir auf.  Ich biete Ihnen eine kostenlose Ersteinschätzung.

Sollten Sie eine Abmahnung erhalten haben, dann gilt auch hier, dass es nichts bringt den Kopf in den Sand zu stecken.

Holen Sie sich hier eine kostenlose Ersteinschätzung.



1. Impressumspflicht - was muss drinstehen?
Wenn Sie auch nur irgendwie gewerblich tätig sind, dann kann man nur empfehlen, dass Sie ein Impressum brauchen. Dies gilt sogar für “Hilfsseiten”, wie insbesondere die Facebook-Seite mit der Sie Ihre Kunden und Freunde nur über neue Entwicklungen in Kenntnis setzen.

Gerne informiere ich Sie was genau in Ihrem Fall in Ihrem Profil zu stehen hat und was Sie zu beachten haben.
Hier geht es weiter zur kostenlosen Ersteinschätzung.


2. AGB und Widerrufsrecht
In diesem Bereich sind die Abmahnkanzleien besonders aktiv. Denn auch Dank einer vollkommen verwirrenden Praxis der Gesetzgeber passieren hier besonders viele Fehler.

Mit einer kostenfreien Ersteinschätzung kann geprüft werden, ob ein Fehler vorliegt. Beispielsweise in Ihrer Widerrufsbelehrung und insbesondere in der Positionierung der Widerrufsbelehrung. Wenn Handlungsbedarf besteht können die Fehler geprüft und die zu erwartenden Kosten benannt werden.
Hier geht es weiter zur kostenlosen Ersteinschätzung.