Mittwoch, 24. Juli 2013

Nimrodt Astragon Software, Landwirtschaftssimulator, p2p-Filesharing.

Rechtsanwalt Nimrodt mahnt das Spiel Landwirtschaftssimulator ab. 


Sie werden beschuldigt, die Episode(n) über Ihre IP-Adresse in einem p2p-Netzwerk zum Download angeboten und somit illegal öffentlich zugänglich gemacht zu haben. Dies entspricht dem Tatbestand der Urheberrechtsverletzung. 

Gefordert werden eine strafbewehrte Unterlassungserklärung sowie die Zahlung eines Vergleichsbetrags, welcher sich als pauschaler Schadensersatz aus Anwaltskosten und sonstigen Rechtsverfolgungskosten zusammensetzt. Insgesamt werden 850 Euro gefordert. 

Es gilt: 
Sie sollten weder die beigefügte Unterlassungserklärung ohne vorherige Prüfung unterschreiben noch den geforderten Betrag zahlen. Mit der richtigen Vertretung kann die Zahlung in der verlangten Höhe ganz vermieden oder zumindest deutlich verringert werden.

Keinesfalls sollten Sie die Abmahnung ignorieren und hoffen, dass keine weiteren Konsequenzen drohen. 

Wie sollen Sie sich beim Erhalt einer Abmahnung verhalten?

Es macht Sinn sich anwaltlichen Rat einzuholen. 

Ich arbeite zu fairen Kosten, die wir im Vorfeld verbindlich festlegen können. Derzeit etwa 150 Euro netto für die außergerichtliche Vertretung in diesen Fällen. 


 Für eine kostenlose und umgehende Ersteinschätzung kontaktieren Sie mich hier.