Donnerstag, 30. Mai 2013

Hangover 3 p2p-Filesharing-Abmahnung - Was ist zu tun?

Hangover 3 ist in den deutschen Kinos. Warner Bros. Entertainment GmbH, rechtlich vertreten durch die Kanzlei Waldorf Frommer, mahnt den Blockbuster „Hangover 3“ ab. Von seiner treuen Fangemeinde sehnlich erwartet, kommt heute der dritte Teil der Erfolgskomödie "Hangover 3" in die deutschen Kinos. Was beinhaltet die Abmahnung? Ihnen wird vorgeworfen, über ihren Internetanschluss das Urheberrecht verletzt zu haben. Es wird behauptet, dass der Film ohne die entsprechende Berechtigung über den Anschluss des Abgemahnten in p2p-Filesharing-Netzwerken angeboten wurde. Verlangt werden wie immer die Abgabe einer strafbewehrten Unterlassungserklärung. Ein Vorschlag liegt bei. Außerdem werden Ansprüche auf Zahlung von rechtsanwaltsgebühren und Schadensersatz erhoben. Was ist zu tun und was nicht? Die Abgabe der vorgegebenen Unterlassungserklärung können wir nicht empfehlen. Sie geben damit die Tat zu und verpflichten sich zur Zahlung. Grundsätzlich gilt, dass auch die Zahlung, ohne entsprechende Formulierungen als Anerkennung gesehen werden kann. In jedem Falle sollte man sich anwaltliche Hilfe nehmen, um die hohen Kosten der Forderung zu verringern oder gar aufzuheben. Falsch ist: Die Sache einfach schleifen zu lassen. Einfach nichts zu machen und sich darauf zu verlassen, dass "schon nichts kommen wird". 

Richtig ist: Sich hier beraten und außergerichtlich vertreten zu lassen.
Ich arbeite zu fairen Gebühren, die wir außergerichtlich im Vorfeld
verbindlich darlegen. Fragen Sie hier unverbindlich nach.