Mittwoch, 5. Dezember 2012

Guter Überblick über das Pro und Contra das Leistungsschutzrechtes

Das Ende des Internets wie wir es kennen oder glüsckselig machendes Rettungsprogramm für die gebeutelten deutschen Verlage.

Die deutschen Verlage wollen Geld. Und zwar dafür, dass sie so anspruchsvollen Journalismus bieten. Da Google mit seinem Nachrichtenaggregator News hier viele Leser abzieht, soll dieses Geld eben von Google kommen und den anderen Nachrichtenaggregatoren, wie Bing usw.

Das Geld soll dann den Contentproduzenten, also Journalisten zu Gute kommen.

Aber, natürlich will man weiter bei Google gefunden werden. Denn sonst wärs einfach, denn abschalten kann man das Gefundenwerden sehr einfach. Sogar das gefunden werden in den news. Aber darum geht es nicht, sondern, dass kein Teil des Textes dargestellt wird. Sogar das könnte man ausschalten.

Jedenfalls gibt es viele Pro und Contras zum Leistungsschutzrecht. Was genau die Verlage wollen, scheinen sie meiner Ansicht nach selber nicht zu wissen. Oder jedenfalls kämpfen sie am falschen Ende.

Denn eigentlich sollte sie sich eher Gedanken machen, wie ihr Geschäftsmodell zu retten ist.

Jedenfalls gibt es hier einen guten Überblick über das Leistungsschutzrecht und die jeweiligen Positionen. 

D.S.